Kurzreview: “The Guard”

The Guard – Ein Ire sieht schwarz” – geschrieben und inzeniert von John Michael McDonagh.

Ein Auto überschlägt sich, ein betrunkener Jugendlicher liegt zermatscht auf der Straße. Sergeant Gerry Boyle versucht lethargisch einen Puls bei dem Verkehrstoten zu finden, nimmt ein paar der umherliegenden Amphitamine ein, blickt auf das Meer und stellt fest: “It’s a beautiful fuckin’ day!”

Übermäßig innovativ ist der Genre-Streifen zwar nicht, aber dafür ganz ausgezeichnet gespielt. Hat mir gefallen.

YouTube Preview Image