Warum ich Ulli Lommel nicht mag!

Unbestreitbar hatte er ein interessantes Leben. Er hat mit Elvis zusammen gesungen, mit Fassbinder Filmgeschichte geschrieben und mit Andy Warhol und Truman Capote war er bestens befreundet. In der deutschen Boulevardpresse wird er immer noch als ein großer deutscher Filmschaffender gefeiert, ungeachtet der Tatsache, dass Ulli Lommel seit Jahrzehnten nur noch Müll produziert. Und gestern im TV mal wieder die alte Leier: Lommel, Fassbinder, großer Filmemacher – ich mag es einfach nicht mehr hören! Warum findet jemand wie Werner Herzog in den deutschen Medien (von “Kulturzeit” und Webblogs einmal abgesehen) so selten statt? Der kann tausendmal für den Oscar nominiert sein oder die Karrieren von Schauspielern wie Nicolas Cage und Christian Bale retten - interessiert hier trotzdem keine Sau! Und Uwe Boll? Son of Ed Wood? Schlechtester Regisseur aller Zeiten? Mitnichten! Die IMDb Bottom 100 kennen nur den einen wahren König: Ulli Lommel! Daniel – Der Zauberer war schon in den “Top 3″, steht jetzt auf Platz 4! Zombie Nation ist die aktuelle Nummer 11 und Zodiac Killer steht auf 24! Mit Absolute Evil und The Boogey Man schaffte er es, sowohl John Carradine als auch seinen Sohn David Carradine schlecht in Szene zu setzen – generationsübergreifender Käse sozusagen.

Dabei will ich weder die Leistungen Lommels schmälern, noch will ich ein Pamphlet gegen trashige Filme aufsetzen. Was mir einfach so auf die Nerven geht, ist die mediale Beweihräucherung eines Mannes, der den mit Abstand miesesten Kino(!)film der deutschen Nachkriegsgeschichte verbrochen hat. Nur wenige Monate später ging “YouTube” online und selbst gegen das durchschnittliche Handyvideo eines Katzenbabys stinkt Daniel – Der Zauberer in Sachen Bildaufbau, Schauspieler, Color-Grading, Ton und Drehbuch gnadenlos ab! Das ist natürlich irgendwie auch wieder eine Leistung!

YouTube Preview Image