Review: “Lemmy”

Der Trailer kursierte schon einige Jahre im Internet und ich wusste eigentlich auch, dass man sich auf einen Release im Jahr 2010 festgelegt hatte. Und dann: “Null Promotion”! Selbst ich [als riesen Motörhead-Fan] habe einfach vergessen, dass es eine Lemmy-Doku geben sollte.

Und dann steht man irgendwann bei Saturn vor der Blu-Ray – unwürdig!!

Der Film an sich ist so, wie ich ihn erwartet habe: Mit einigen erzählerischen Längen, aber trotzdem absolut interessant. Der “Monster-Model-Jesus” einmal als Gott des Rock’n’Roll, der so Zen ist, dass der Dalai Lama sich eine Scheibe davon abschneiden könnte und dann wieder als Mensch mit vielen vielen Fehlern, der in einer vollgeramschten Bude wohnt und seiner Spielsucht frönt.

Zu Wort kommen z.B. (habe das mal Wikipedia entnommen):  Dave GrohlSlashOzzy OsbourneAlice CooperPeter Hook of Joy Division/New OrderDee SniderMick Jones of The ClashJim Heath of Reverend Horton HeatSlim Jim Phantom of The Stray CatsMike Inez, pro skateboarder Geoff Rowley, pro wrestler Triple HC.C. Deville of PoisonFast Eddie ClarkeJohnny KnoxvilleJarvis Cocker,Marky Ramone, former Hawkwind bandmates Dave Brock and Stacia, and Steve Vai

Eigentlich hat der Film auch einen traurigen Unterton. Es scheint fast so, als wäre dieser alte Haudegen, der seit 1956 (!) sein musikalisches Ding durchzieht, alles, was vom Rock’n’Roll übrig geblieben ist.

Trailer Nr. 1: http://www.youtube.com/watch?v=mOmcIf8Io9M

Trailer Nr. 2: http://www.youtube.com/watch?v=GfJPDZFyGM8