Peter-Lorre-Monat “The Raven”

Der Rabe – Duell der Zauberer

Mein Lieblings-Corman und Schwank aus der Kindheit! Nicht zu verwechseln mit “Der Rabe” mit Bela Lugosi (Dracula) und Boris Karloff (Frankenstein). Karloff ist zwar auch wieder mit von der Partie, glänzt hier aber in einer eher humoristischen Annäherung an den Edgar-Allen-Poe-Stoff.

In einer Nebenrolle ist der 26-jährige Jack Nicholson zu sehen, der In den frühen Roger-Corman-Filmen sein gut aufgelegtes Debut gab (erkannt habe ich ihn erst, als er anfing zu grinsen). Neben einem göttlich-dekatenten Vincent Price und Peter Lorre, der hier quasi die Titelrolle mimt, sind alle anderen Darsteller allerdings nur Statisten.

Der stark gealterte Lorre, der einige Jahre zuvor bereits einen Herzinfarkt erlitten hatte, musste aufgrund seines Schuldenberges die Engagements bei Roger Cormans B-Drive-In-Trash-Horror-Filmen “Der Rabe – Duell der Zauberer”, “Schwarze Geschichten” und “Ruhe Sanft GmbH” annehmen. Er spielte die Rollen jedoch mit vollem Einsatz und die Filme wurden in den Folgejahren Kult-Klassiker!

Und Corman tat einfach das, was er immer am besten konnte. Filme mit wenig Geld in noch weniger Zeit abzudrehen und trotzdem seinen Standard zu halten. Ich MUSS hier einfach mal den Wikipedia-Hintergrund-Eintrag reinkopieren:

 

  • Der Rabe – Duell der Zauberer wurde innerhalb von 16 Tagen (!!!) mit einem Budget von ca. $300.000 gedreht. Da von den veranschlagten 19 Drehtagen noch drei übrig waren und Boris Karloffs Vertrag über 19 Tage lief, drehte Roger Corman innerhalb von nur drei Tagen(!!!!!!!) den Film The Terror, mit Jack Nicholson als Co-Star neben Boris Karloff.
  • Obwohl Vincent Price und Peter Lorre Highlights mit ihren zumeist improvisierten Dialogen setzten, floppte der Film in den USA.

Hier der Trailer:

http://www.youtube.com/watch?v=Uy3ktfRztss